Keltenmuseum Hallein
Pflegerplatz 5
5400 Hallein

im Stadtplan anzeigen


Besucherservice
T +43 6245 80 783
besucherservice@keltenmuseum.at




Folgt uns auf
Facebook
Instagram


Kelten für Kinder

ARCHÄOLOGIE ERLEBEN

Nr. 4 | Was passiert mit den archäologischen Funden?

   
Hallo liebe Forscherinnen und Forscher!

Bei der Ausgrabung wird die Fundsituation fotografiert, vermessen und gezeichnet. Das muss so genau sein, dass man später alle Funde wieder an denselben Platz hinlegen könnte. Das nennt man Dokumentation. Die Fundstücke werden zuerst gereinigt. Dann werden sie nach Materialien sortiert. Meistens sind die Fundstücke kaputt, dann werden restauriert. Dabei ergänzen RestauratorInnen Fehlstellen und fügen die Scherben eines Gefäßes zusammen. Fotos von restaurierten Fundstücken findest du auch im Internet. Archäologinnen und Archäologen zeichnen die Funde, um die Größe, Wandstärken, Muster und Ornamente genau zu dokumentieren. Jedes Fundstück bekommt eine unverwechselbare Nummer und einen Platz im Museum, wo es jederzeit auffindbar ist. Oft kommen WissenschaftlerInnen ins Museum, um für ihre Forschungen ein Original zu betrachten, das sie aus Büchern kennen.

Aufgaben für kleine und große Archäologinnen und Archäologen:
Schau dir das Arbeitsblatt an, drucke es aus und zeichne die Fundsituation!
Hast du ein gutes Auge? Ausdrucken, auschneiden und Funde zusammensetzen!

TIPP FÜR ECHTE KELTEN-FANS!
Sei selbst eine Archäologin/ ein Archäologe und grabe spannende Funde aus der Zeit der Kelten aus!
HIER GEHT'S ZUM AUSGRABUNGS-SPIEL!


Keltenmuseum Hallein