Keltenmuseum Hallein
Pflegerplatz 5
5400 Hallein

im Stadtplan anzeigen

Museumsverein Celtic Heritage
Pflegerplatz 5
5400 Hallein

Archäologie global

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Museumsverein Celtic Heritage - Freunde des Keltenmuseum Hallein.

Die Veranstaltungsreihe wurde im Jahr 2018 vom Museumsverein Celtic Heritage und Dr. Holger Wenling MA, Leiter der Dürrnbergfoschung und Archäologie am Keltenmuseum Hallein, initiiert.

Seither konnten spannende Vorträge umgesetzt werden, die einen Einblick in die Arbeit von ArchäologInnen auf der ganzen Welt bieten.

    

Donnerstag, 19. April 2018, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL I:
Leidvolles Leben, prachtvoller Tod - Die keltische Nekropole im Dürrnberger "Eislfeld"

Die AutorInnen des neuesten Bandes der wissenschaftlichen Buchreihe "Dürrnberg-Forschungen" präsentieren die spannenden Forschungsergebnisse zu den keltischen Bestattungen im "Eislfeld" auf dem Dürrnberg.

Keltenmuseum Hallein
Thorsten Rabsilber (Oberhausen, D), Holger Wendling(Keltenmuseum Hallein), Karin Wiltschke-Schrotta (Naturhistorisches Museum Wien)
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt

   

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL II:
Architektur des Kosmos – Der Mond im alten Ägypten

Der Mond als hellster nächtlicher Himmelskörper hat die Menschen zu allen Zeiten mit seiner Wandelgestalt fasziniert.  Auch im alten Ägypten spielte er eine wichtige Rolle im Kultkalender und als religiöse Symbolfigur. Der Vortrag untersucht, auf welche Weise der Lauf des Mondes in altägyptischen Tempelgebäuden dargestellt, gedeutet und in die Kulthandlungen eingebunden wurde.

Keltenmuseum Hallein
Victoria Altmann-Wendling
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt

  

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOABL III:
Die Himmelsscheibe von Nebra - Vom Logos zum Mythos

Die Himmelsscheibe ist einer der ältesten Belege für die erstaunlichen astronomischen Kenntnisse des Menschen der Bronzezeit.
Die Umgestaltung zu einem mit mythologischen Symbolen geladenen Bildträger zeugt vom tiefgreifenden Wandel der Gesellschaft und von der mythologischen Vorstellungswelt der Frühbronzezeit.

Keltenmuseum Hallein
Harald Meller
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßig
t

  

Donnerstag, 2. August 2018, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOABL IV:
Altertümlich oder modern? – Wie hoch entwickelt war der bronzezeitliche Kupfererzbergbau der Ostalpen?

Der Mitterberg in den Salzburger Alpen war vor 3500 Jahren der wichtigste Kupferproduzent für das bronzezeitliche Europa. Die Techniken des Abbaus, der Aufbereitung und der Verhüttung waren dabei so hoch entwickelt, dass sich die angewendeten Methoden teilweise auch über die folgenden Jahrhunderte und Jahrtausende nicht wesentlich verbessern ließen.

Keltenmuseum Hallein
Peter Thomas, Montanarchäologe
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt

Donnertag, 21. März 2019, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL V:
Japans faszinierende Archäologie

Japan kennen die meisten als das Land der Tempel und Teezeremonien. Dabei ist das archäologische Erbe des Landes ungeheuer reichhaltig und vielfältig. In Japan findet sich etwa die älteste Keramik oder die größten Grabhügel der Welt. Der Vortrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Phänomene der japanischen Archäologie.

Vortrag von Dr. Thomas Knopf (Universität Tübingen)
Im Keltenmuseum Hallein
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt | kostenlos für Mitglieder des MV Celtic Heritage

Donnerstag, 9. Mai 2019, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL VI:
Die Heuneburg

"Eine Stadt, eine Fürstin und ein Hippodrom!? Neue Ausgrabungen und Forschungen im Umfeld der Heuneburg"
Der Vortrag schildert unter anderem die spektakulären Entdeckungen eines Fürstinnengrabes südlich der Heuneburg und die laufenden Ausgrabungen auf der Alte Burg, einem zur Heuneburg gehörenden Kult- und Versammlungsplatz.

Vortrag von Dr. Dirk Krausse
Im Keltenmuseum Hallein
Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt
| kostenlos für Mitglieder des MV Celtic Heritage

Donnerstag, 1. August 2019, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL VII:
Forschung in Island, Shetland und den Färöer Inseln

Schwefel, Fisch und Falken - Die Hanse in Island, Shetland und den Färöer Inseln.
Im Verlauf des 15. Jahrhunderts expandierte die Hanse, eine Vereinigung von Seehändlern an der Nord- und Ostsee, zu den entlegenen Inseln im Nordatlantik: Island, Shetland und die Färöer. Bis zum 17. Jahrhundert blieben die Inseln wirtschaftlich und kulturell eng an Bremen und Hamburg gebunden. Die Kaufleute aus diesen Städten brachten Bier, Bauholz, Mehl und Gerätschaften und tauschten dies gegen Stockfisch, Schwefel und Falken. Vom dänischen König (bzw. Earl of Orkney and Shetland) erhielten sie Privilegien, um dort kleine Handelsstationen zu errichten, die sie in den Sommermonaten besuchten. Archäologische und historische Untersuchungen der letzten Jahre konnten etwa 25 solcher saisonal genutzten Handelstationen in Island und Shetland dokumentieren. Die engen Verbindungen zu Bremen und Hamburg haben die insularen Gesellschaften nachhaltig beeinflusst.

Vortrag von Dr. Natascha Mehler | Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Wien
Im Keltenmuseum Hallein

Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt | kostenlos für Mitglieder des MV Celtic Heritage

Donnerstag, 26. September 2019, 19 Uhr

ARCHÄOLOGIE GLOBAL VIII:
Wo wohnten die gallischen Fürsten? - Das Adelsgehöft von Batilly-en-Gâtinais (Frankreich)

Die aristokratische Siedlung Batilly-en-Gâtinais wurde beim Bau der Autobahn A19 nördlich von Orléans entdeckt und ausgegraben. Es handelt sich um eine große Anlage von 20 ha aus der spätkeltischen Latènezeit (150–50 v. Chr.). Funde von Weinamphoren und bunten Wandmalereien belegen den Einfluss der römischen Kultur schon vor der Eroberung Galliens durch Caesar. Die villa ist in zwei Teile, einen Wohnbereich und einem landwirtschaftlichen Teil gegliedert. Diese typisch gallische Gliederung zeigt jedoch, dass die Aufteilung in pars urbana und pars rustica kein aus dem Mittelmeerraum importierter Plan, sondern ein lokales, „keltisches“ Phänomen ist.

Vortrag von Prof. Dr. Stephan Fichtl (Universität Straßburg)
Im Keltenmuseum Hallein

Kosten: 5 Euro | 3 Euro ermäßigt | kostenlos für Mitglieder des MV Celtic Heritage

Keltenmuseum Hallein