Den Kelten begegnen, Stadtgeschichte erleben

Das Keltenmuseum Hallein ist eines der größten Museen für keltische Geschichte in Europa. Die Kombination aus Gräberfeldern, Siedlungsflächen und dem Salzbergbau am Dürrnberg ist außergewöhnlich für die Eisenzeit. Das absolute Highlight: Die 2.500 Jahre alte, keltische Schnabelkanne. Darüber hinaus sind drei Fürstenzimmer (1756) und zahlreiche Objekte zur Geschichte Halleins zu sehen. Angebote für Kinder machen den Besuch zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Seit 1. Jänner 2012 befindet sich das Keltenmuseum Hallein im Rahmen eines Betriebsführungs- und Kooperationsvertrages unter dem Dach des Salzburg Museum (www.salzburgmuseum.at).

16. September 2016 bis 30. April 2017

Sonderausstellung
SalzHOCHburg Hallein – Ein Rohstoff, der Land und Menschen prägte

Das weiße Gold steht im Zentrum der Sonderausstellung des Keltenmuseum Hallein im Jubiläumsjahr "Salzburg 20.16". Der Salzabbau auf dem Dürrnberg und der Salinenstandort Hallein bergen eine facettenreiche Geschichte, die eng mit dem Land Salzburg verbunden ist.

Weitere Informationen HIER.